"Eine liberale Gesellschaft braucht einen starken Staat"

Dr. Oliver Vogt begrüßte Innenexperten Dr. Günther Krings

"Wo liegen die künftigen Herausforderungen an die Sicherheit im ländlichen Raum?" – Antworten auf diese Frage lieferte der Besuch von Dr. Günter Krings in Stemwede.

"Sicherheit und Zukunft für den ländlichen Raum“, so lautete das Thema zu dem Dr. Oliver Vogt in den Stemweder Hof in Wehdem eingeladen hatte. "Als ich mir die Frage stellte, kam mir die Idee, einen Experten für Sicherheit in den Mühlenkreis einzuladen. Daher freue ich mich besonders, dass ich mit Dr. Günter Krings einen ausgewiesenen Fachmann der CDU Deutschlands für innenpolitische Themen gewinnen konnte“, so der heimische CDU-Bundestagskandidat Dr. Oliver Vogt.
Als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren ist Krings aktuell an der Seite von Minister Thomas de Maizière maßgeblich an der Umsetzung von Maßnahmen im Bereich der Inneren Sicherheit zuständig. 
In seinem Vortrag sprach Dr. Günter Krings insbesondere die Herausforderungen für den ländlichen Raum an, nachdem internationale Kriminalität an den Haustüren und die Gefahr des islamistischen Terrors in Deutschland angekommen sind. "Eine liberale und weltoffene Gesellschaft braucht einen starken Staat“, so Krings. Er sprach damit das Gewaltmonopol des Staates an. Krings weiter: "Die Stärkung des Verfassungsschutzes, mehr Polizeikräfte, eine verbesserte Polizeiausstattung auf der einen Seite, aber auch intensivere Präventionsarbeit auf der anderen Seite sind erforderlich um Radikalisierungsverläufe zu erfassen und Anschläge zu verhindern.“ Anschließend entwickelte sich eine angeregte Diskussion, in der Günter Krings und Oliver Vogt die Fragen der Zuhörer beantworteten.

Nach oben